Welle orange hellgrün gelbWelle orange hellgrün gelb

Magnesium

ist einer der wichtigsten Mineralstoffe unseres Körpers

unverzichtbar für alle Abläufe

Magnesium ist ein Mineralstoff, der im Körper bei zahlreichen Reaktionen, Funktionen und Stoffwechselprozessen mitmischt. Ein Mangel kann Fehlreaktionen und Fehlfunktionen verursachen und zahlreiche Symptome auslösen, die häufig nicht mit einem Magnesiummangel in Verbindung gebracht werden.

  • Energielos, schlapp und müde

Jede Zelle des Körpers ist in ihrem Energiehaushalt auf Magnesium angewiesen – es ist damit Dreh- und Angelpunkt der Fitness. Unsere Kraftwerke in den Zellen, die Mitochondrien, sind abhängig vom Mineralstoffgehalt im Blut. Ist nicht ausreichend Magnesium vorhanden, haben die Muskeln weniger Kraft und ermüden schneller. Doch nicht nur die Muskelkraft nimmt ab, auch die gesamte Leistung rutscht in den Keller.

  • Muskelkrämpfe und Herzrhythmusstörungen

Magnesium ist das Schlüsselelement, wenn es um eine lockere und gut arbeitende Muskulatur geht. Bei einem Magnesiummangel ermüdet die Muskulatur schneller und quält uns mit Krämpfen. Auch der Herzmuskel leidet und kommt ins Stolpern.

  • Schlafstörungen, Ängste, innere Unruhe, Konzentrationsschwäche

Magnesium dämpft die Stresshormone und sorgt für innere Entspannung – aber nur, wenn der Körper ausreichend damit versorgt ist. Magnesium ist auch einer der wichtigsten Mineralstoffe innerhalb unseres Schlafprozesses, denn es sorgt für die Reizweiterleitung zwischen Nerven und Muskeln – und somit für Entspannung.

  • Bluthochdruck

Magnesium ist an der Blutdruckregulation beteiligt, hält die Blutgefäße elastisch und verringert so das Risiko für Bluthochdruck. Fehlt Magnesium, dann können die Gefäße verengen.

  • Infektanfälligkeit und faltige Haut

Magnesium aktiviert Vitamin C und kann nur in dieser Kombination das Immunsystem unterstützen. Dieses Pärchen ist auch für die Kollagenbildung und damit für glatte Haut verantwortlich.

Wie hoch ist mein Magnesiumbedarf?

350-400 mg Magnesium benötigt ein Erwachsener täglich. Hier ist allerdings zu berücksichtigen, dass dieser Wert nicht unbedingt mit dem tatsächlichen, individuellen Magnesiumbedarf des einzelnen Menschen übereinstimmen muss. Die heutige Ernährungs- und Lebensweise in Form von häufigem Fleischverzehr, zuckerreichen Nahrungsmitteln, reichlich Kaffee und Alkohol führt zu einem hohen Mineralstoffverbrauch und kann somit deutlich über diesem Richtwert liegen.

Ganzheitliche Magnesiumversorgung

Magnesium ist – wie auch Calcium – in fast allen Gemüsesorten, Früchten, Nüssen, Samen und Hülsenfrüchten enthalten. Biologische Lebensmittel sind für eine gute Mineralstoffversorgung vorzuziehen, da ausgelaugte Böden unter anderem ein Grund für den geringeren Nährstoffgehalt in unseren Lebensmitteln sind. Das betrifft insbesondere die konventionelle Landwirtschaft.

Kürbis- und Sonnenblumenkerne sind mit 400 mg pro 100 g besonders magnesiumreich. Das trifft auch für Kakao zu, der gleichzeitig eine gute Antioxidantien-Quelle ist. Aus diesem Grund überfällt uns manchmal der Heißhunger auf Schokolade – nicht, weil der Körper Schokolade will, sondern weil er Magnesium braucht. Eine Schokolade mit mindestens 70% Kakaoanteil, in Kombi mit den Magnesiumlieferanten Mandeln und Nüsse, kann man sich ohne schlechtes Gewissen gönnen 😊

Getrocknete Bananen sind mit 110 mg pro 100 g ebenfalls eine gute Magnesiumquelle. Sie eignen sich super als Snack für unterwegs.

Damit der Organismus das Magnesium aus der Nahrung aufnehmen kann, benötigt er noch andere Begleitstoffe wie z. B.: Die Vitamine B1 und B6, E sowie die Spurenelemente Selen und Zink. Außerdem sollte das Calcium-Magnesium-Verhältnis von etwa 2:1 berücksichtigt werden.

Wenn zur schnelleren Behebung eines Magnesiummangels Magnesium in Form von Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen wird, ist darauf zu achten, dass die Tagesdosis auf mehrere Einnahmen verteilt wird. Die Verwertung ist umso besser, je kleiner die einzelnen Dosen sind.

Magnesiummangel nachweisen

Über eine Blutanalyse im Vollblut (Serum plus Blutzellen) kann man beim Arzt seinen Magnesiumwert bestimmen lassen. Da 95% des Körpermagnesiums in unseren Körperzellen steckt, stellt ein Bluttest nur im Serum keine aussagekräftige Magnesiumversorgung dar.

Interessiert an einem ganzheitlichen Gesundheitscoaching?

Ein ganzheitliches Gesundheitscoaching ist wie eine Waagschale, die auf der einen Seite ungünstige Gewohnheiten entfernt und auf der anderen Seite neue Wege und naturheilkundliche Maßnahmen aufzeigt, sodass der Mensch wieder in sein harmonisches und gesundes Gleichgewicht findet. Ich helfe dabei, die wichtigsten Säulen der Gesundheit wieder in Balance zu bringen.